Internationale Marken

Das Madrider Markenabkommen (MMA) und das Protokoll zum Madrider Markenabkommen (PMMA) bietet für Personen mit Wohnsitz in einem Vertragsstaat die Möglichkeit, über die Weltorganisation für geistiges Eigentum in Genf (WIPO) zentral einen Markenschutz für alle Vertragsstaaten des jeweiligen Übereinkommens zu beantragen, vorausgesetzt eine Basismarke wurde angemeldet bzw. registriert.

Eine Schutzrechtsverweigerung oder ein Widerspruch ist für einzelne Länder möglich. Zudem erfordert die internationale Marke eine markenmäßige Benutzung für die jeweiligen Waren und Dienstleitungen in jedem Land.

Die Schutzrechtslaufzeit der Registrierung beträgt zunächst zehn Jahre ab dem Zeitpunkt der Einreichung des Antrags und kann anschließend für jeweils weitere zehn Jahre beliebig oft verlängert werden.